Postkarten

Die Idee für einen eigenen Postkarten-Verlag in der MedienEdition Welsch entstand zunächst während einer durchaus kreativen Prosecco-Pause mit einer Freundin, die einen Schreibwarenladen besaß und sich über die „schrecklichen“ Gruß- und Glückwunschkarten beklagte … Diesem tragischen Zustand sollte Abhilfe geschaffen werden und so wurde aus der eigentlich privaten Fotografie-Leidenschaft ein eigener kleiner Verlag.

Es traf sich gut, dass unsere Faszination für die winterliche Landschaft Oberbayerns durch unseren Umzug aufs Land natürlich durch unendlich viele Motive genährt wurde. Der erste Winter auf dem Land erwies sich als stete Fotopirsch und brachte den Kontakt zu anderen Fotografen, Grafikern und Künstlern. Zu den ersten zählten die Künstlerin Helmi Haslreiter und der Freiburger Fotograf Karlheinz Raach, zuletzt kam die überaus produktive Fotografin und Künstlerin Christine Meder hinzu.

Das Sortiment setzt sich überwiegend aus Postkarten zusammen, die von den Künstlern selbst produziert und vertrieben werden – und somit nicht in den Schreibwarengeschäften verfügbar sind. Wir kaufen auch besondere Karten von kleinen Verlagen an wie Verlag Neue Kritik oder Hirschkäfer-Verlag.

Die Künstler

Klaus Ackermann

Besonders die Fotografie kleiner, oft unscheinbarer Dinge fasziniert Klaus Acker. Denn durch die Konzentration auf ein Detail können wir eine Welt entdecken, die oft in der Fülle von Eindrücken verborgen bleibt.
Nehmen Sie sich etwas Zeit und erleben Sie eine fotografisch-lyrische Reise unter www.ackermann-foto.de

Zu den Karten

Helmi Haslreiter

Einen besonderen Schwerpunkt der Münchner Künstlerin bilden Landschaftsstrukturen in Aquarell und Pastell, in denen harte Konturen in Strukturen zerlegt werden und dadurch eine Bewegtheit gewinnen, die die Bilder zum Flirren bringt und Irritationen entstehen lässt.

Zu den Karten

Horst Haubner

Nach dem Studium der Bildhauerei und einer Ausbildung zum Bleiglaser und Mosaiker arbeitete er bis zu seinem frühen Tod 1985 als Requisiteur am Residenztheater in München. Als Maler und Zeichner war er Autodidakt. Die verfügbaren Postkarten wurden erst nach seinem Tod publiziert.

Zu den Karten

Christine Meder

Sie hat an der Akademie der Bildenden Künste München die Klasse für Grafisches Design, Bühnenbild und Fotografie absolviert. Sie arbeitet frei beruflich und für den Bayerischen Rundfunk. Zu ihrer Website
Wir führen Ihre Postkartenserie "Bayerische Hofpostkarten".

Zu den Karten

Karl-Heinz Raach

Sein Interesse an der Fotografie entdeckte Karl-Heinz Raach gleich nach dem Abitur während einer Reise durch Kanada. Nach dem Studium erschien sein erster Bildband "Bilder aus der Arktis". Inzwischen gibt es von ihm über 40 Bildbände, zahlreiche Kalender und Magazine. Karl-Heinz Raach betreibt auch eine Website.

Zu den Karten

Franz Welsch

Trotz einer besonderen Begabung für das akribisch genaue Zeichen mit Tusch- oder Bleistift war Franz Welsch immer bemüht, seine technischen Möglichkeiten zu erweitern. Er experimentierte mit Farbe und mit lebendigen Motiven. Er hat sich auch mit plastischen Arbeiten in Holz intensiv beschäftigt.

Zu den Karten

Ursula Welsch

Die Fotografie war schon immer ein ganz besonderes Hobby, das nun - nach Jahren des beruflichen Engagements und der beruflichen Etablierung - wieder größere Bedeutung gewinnt. Eine ihrer Stärken liegt in der Naturfotografie und dem Erkennen von Strukturen und Mustern in der uns umgebenden Landschaft.

Zu den Karten

Zurück zum Seitenanfang